Harry-Potter-RPG ⠀ • ⠀ Ortstrennung & Romanstil ⠀ • ⠀ Spielzeit: 2024 ⠀ • ⠀ Hauptspielorte: Großbritannien & Norwegen ⠀ • ⠀ FSK18 ⠀ • ⠀ Blacklistfrei
DAILY PROPHET
1st October - 31st October 2024
Tradition lebt wieder auf

30 Jahre sind vergangen, seit das Trimagische Tunier zum letzten Mal ausgetragen wurde. Schreckliche Ereignisse hatten einen Schatten über diese Tradition gelegt. Doch nun soll das Tunier im neuen Glanz erstrahlen mit neuen Regeln um Todesfälle wärend der Spiele zu unterbinden. Am 30. Oktober werden Schüler aus Hogwarts, Beauxbaton und erstmalig Ilvermorny nach Durmstrang reisen um für ihre Schule Ruhm und Ehre zu erlangen.

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

THE MAGIC BEHIND
Das Portkey Team steht dir bei all deinen Fragen, Problemen, Anliegen oder ähnlichem immer zur Seite. Egal ob du Hilfe brauchst oder dir etwas auf der Seele liegt, wir haben immer ein offenes Ohr für dich.
#1

Magische Besonderheiten

in MAGISCHE INFORMATIONEN 28.08.2020 15:46
von Team Account • 744 Beiträge


    

In der Welt der Hexen und Zaubrer gibt es auch magische Besonderheiten. Dies sind besondere Fähigkeiten, welche eine Hexe oder ein Zauberer vererbt bekommen hat oder erlernt hat.
Manche Besonderheiten können auch durch einen Fluch hervorgerufen worden sein.
Im folgenden Text möchten wir euch die magischen Besonderheiten vorstellen.
Ihr erfahrt alles Wissenswertes wie zum Beispiel wie viele Besonderheiten ein Charakter haben kann,
welche Voraussetzungen es für eine solche Besonderheit gibt oder was genau diese Besonderheit ausmacht.





Allgemeines und Voraussetzung

Pro Charakter ist es erlaubt bis zu drei magische Besonderheiten zu haben. Dabei ist allerdings nur eine vererbte Besonderheit und zwei erlernte Besonderheit möglich. Hat euer Charakter keine vererbte Besonderheit sondern nur erlernte Besonderheiten so kann er bis zu drei erlernte magische Besonderheiten haben.

Hier zwei mögliche Beispiele:
Beispiel eins
Visionen (vererbt), Zauberstablose Magie (erlernt) und Okklumentik (erlernt)
Beispiel zwei
Zauberstablose Magie (erlernt), Okklumentik (erlernt) und Leglimentik (erlernt).

Achtet bitte darauf das es eine ausgeglichene Kombination ist und nicht zu dominant wird.
Also ein Animagus kann zauberstablose Magie erlernen aber keine Visionen haben.


Wie der Name schon verrät handelt es sich um Besonderheiten. Daher ist der Platz für Charaktere mit magischen Besonderheiten auch begrenzt. Anderenfalls wären es keine Besonderheiten mehr. Wie viele Plätze bei den einzelnen Besonderheiten noch frei sind, könnt ihr unten nachlesen.
Wenn euer Charakter eine magische Besonderheit haben soll, braucht ihr vorher erst die Zustimmung des Teams. Gut durch dachte Besonderheiten werden eher angenommen. Wir möchten damit nur sehen, dass ihr euch auch wirklich Gedanken über das Ganze gemacht habt.

Vererbte magische Besonderheiten

Legilimentik
Legilimentik ist die Fähigkeit, Gedanken einer anderen Person zu lesen. Sie kann zum Beispiel verwendet werden, um die Gefühle einer Person herauszufinden oder festzustellen, ob jemand lügt. Man kann sich gegen Legilimentik mithilfe von Okklumentik schützen.
Man kann zum Gedankenlesen den Zauberspruch Legilimens zur Hilfe nehmen oder beherrscht es von Natur aus ohne diesen. Meist bemerken Legilimentoren, die diese Fähigkeit von Geburt an besitzen, zunächst zufällig die Gedanken anderer und können daraufhin lernen, diese Fähigkeit zu kontrollieren.
Hat man Blickkontakt, ist es einfacher, die Verbindung aufzubauen und aufrecht zu erhalten.
Besonders erfahrene Legilimentoren können nicht nur in die Gedanken anderer eindringen, sondern diese auch bewusst verändern oder auch mit seinem Gegenüber bei Blickkontakt eine Konversation innerhalb der Gedanken führen.

Bekannte Legilimenti
• Nicolas Rosier
• Rhysand Kyrill Rahkov




Vorhandene Legilimenti 1 von 5

Metamorphmagus
Als Metamorphmagus wird eine magische Person bezeichnet, die ihr Aussehen willentlich und ohne Zauberstab verändern kann. Im Gegensatz zu allen anderen gestaltwandelnden Zaubern ist diese magische Fähigkeit angeboren und nur ganz wenige Zauberer und Hexen haben sie. Um sich zu verändern brauchen sie nur kurz die Augen zu schließen und sich ganz darauf zu konzentrieren, wie sie aussehen wollen. Einen Moment lang wirken sie abwesend, dann ist die Verwandlung vollzogen.
Die Bezeichnung Metamorphmagus setzt sich zusammen aus griech: metamorph = Gestalt wandeln und engl.: magus = Magier.
Während sich ein Animagus immer nur in dieselbe Tiergestalt verwandeln kann, ist bei einem Metamorphmagus nicht festgelegt, wie dessen verwandelte Gestalt aussehen muss. Wer die seltene Metamorphmagusfähigkeit hat, kann sich auch für eine nur partielle Gestaltveränderung entscheiden. So nutzt Tonks, die einzige bisher bekannte Hexe mit dieser besonderen magischen Fähigkeit, diese Begabung auch dazu, ihre Haare mal passend zu ihrem T-Shirt rosa zu tragen, ein anderes mal für ein Fest der Weasleys im familienüblichen Rotton, oder auch mal einer Laune entsprechend in violett. Natürlich setzt Tonks ihre außergewöhnliche Fähigkeit auch zur Tarnung bei ihrer beruflichen Arbeit als Aurorin oder bei ihrer Widerstandsarbeit im Orden des Phönix ein.

Spekulationen
Ist diese angeborene Verwandlungsfähigkeit vererbbar?
Sind unter Tonks' Ahnen noch andere Metamorphmagi?
Erben ihre etwaigen Kinder diese besondere Verwandlungsfähigkeit?

Bekannte Metamorphmagi
• Edward Remus Lupin





Vorhandene Metamorphmagi: 1 von 5

Paselmund
Parsel ist die Sprache, die Schlangen sprechen und verstehen. Zauberer und Hexen, die diese Sprache beherrschen, werden Parselmund genannt. Die Kenntnis der Schlangensprache ist nicht erlernbar, sondern ein angeborenes und nicht häufig vorkommendes magisches Talent. Es wird oft als Erkennungszeichen eines schwarzen Magiers angesehen, denn einige der berühmt-berüchtigten Parselmünder nutzten ihre Kommunikationsfähigkeit mit Schlangen, um sie für ihre schwarz-magischen Absichten einzuspannen. Wer Parsel beherrscht, kann sich mit Schlangen verständigen, ihnen Anweisungen erteilen und sie dem eigenen Willen gefügig machen, sodass Parselmünder auch die lebensgefährlichen Fähigkeiten mancher Schlangen wie etwa des Basilisken befehligen können.
Parselmund zu sprechen ist ausschließlich den Nachfahren von Salazar Slytherin vorbehalten. Der einzig lebende Nachfahre ist Delphini Riddle.

Bekannte Parselmünder
• Herpo der Üble
• Salazar Slytherin
• Vorlost Gaunt
• Merope Gaunt
• Morfin Gaunt
• Lord Voldemort
• Harry Potter (die Fähigkeit Parsel zu sprechen und zu verstehen, ist an seine magische Verbindung mit Voldemort gebunden. Sie geht verloren, da die Fähigkeit durch Voldemorts Tod zerstört wird)

• Skylar North Molder (Delphini Riddle)


Vorhandene Parselmünder 1 von 1

Visionen
Die magische Besonderheit Visionen zu haben ist eine sehr seltene und nicht weit verbreitete Gabe. Nur wenige Hexen und Zauberer wissen von dieser Besonderheit. Jene die diese Gabe besitzen halten sich auch eher im Hintergrund. Diese Besonderheit ist vererbbar und kann auch mal eine Generation aussetzen. Hexen oder Zauberer welche die Fähigkeit haben Visionen zusehen, können in die Zukunft sehen. Manchmal ist diese Vision eine mögliche, veränderbare Zukunft manchmal ist es aber auch eine endgültige Entscheidung. Um zu unterscheiden welche Art von Vision es ist kommt es ganz darauf an wie intensiv und stark man die Bilder sieht. Je fester die Entscheidung oder die Zukunft steht desto deutlicher ist die Vision. Ist das was man sieht nur wage und unsicher so sind die Vision auch verschwommen und lückenhaft. Besonder begabten Hexen oder Zauberen ist es auch möglich ihre Vision sichtbar für andere zu machen. Ein Beispiel hier für wäre die Schädelpfeife von Gellert Grindelwald.

Bekannte Charaktere mit Visionen
• Gellert Grindelwald

• Tyra Liv Grindelwald
• Lux Elita Grindelwald
• Eetu Gellert Grindelwald



Vorhandene Charakter mit Visionen 3 von 5

Erlernte magische Besonderheiten

Okklumentik
Okklumentik ist die magische Kunst, die eigenen Gedanken und Gefühle vor anderen abzuschirmen. Wer diese Kunst beherrscht, kann seine wahren Einstellungen und Empfindungen selbst vor denen geheimhalten, die ihn mit mächtigen magischen Mitteln zu durchschauen und zu beeinflussen versuchen. Wie bei der Abwehr des Imperiusfluchs erfordert dies viel Willenskraft: Nur der eigene Wille kann verhindern, dass der andere die eigenen Empfindungen, die traurigen, glücklichen oder verletzenden Erfahrungen zu sehen bekommt. Okklumentik ist leicht aufzubrechen, wenn ein Möchte-gern-Okklumentor sich nicht voll auf die Geheimhaltung seiner Gedanken und Gefühle konzentrieren kann. Er ist verletzlicher, wenn er wütend ist oder andere starke Emotionen ihn ablenken. Wenn er müde ist, hat sein Gegner leichtes Spiel, weil seinem Vordringen wenig Widerstand entgegengebracht wird. Um seine Gedankenwelt im Schlaf vor fremden Eindringlingen zu schützen, kann keine aktive Okklumentik betrieben werden. Es ist deshalb hilfreich, vor dem Einschlafen immer bewusst den eigenen Kopf leer zu machen.

Bekannte Okklumentoren
• Cadiel Nevan Fleming
• Skylar North Molder
• Tyra Liv Grindelwald
• Eetu Gellert Grindelwald
• Lux Elita Grindelwald
• Jordan Leo Knight
• Rhysand Kyrill Rahkov

Vorhandene Okklumentoren: 7 von 7

Legilimentik
Legilimentik ist nicht nur vererbbar, es ist zu dem auch ein Zauberspruch und kann somit erlernt werde. Mit dem Zauberspruch Legilimens und festem Blickkontakt ist es möglich eine andere Person zu durchschauen. Nicht nur ihre geäußerten Gedanken oder die erspürbaren Empfindungen werden offenbart, sondern auch verborgene Gefühle und Erfahrungen und geheimste Wünsche. So ist es möglich gegen den Willen des anderen herauszufinden, ob er lügt oder etwas nicht sagen will. Albus Dumbledore kann aufgrund seiner Fähigkeiten in Legilimentik beispielsweise Kreacher entlocken, dass er Sirius Black verraten hat, obwohl der Hauself dies nicht von sich aus preisgibt.
Betroffene Opfer erleben einen Legilimentik-Angriff zunächst wie eine rasche Folge von vorbeiziehenden Erinnerungsszenen und verlieren teilweise sogar kurz das Bewusstsein. Solange sie den Einblick des Angreifers in ihre Erinnerungen nicht selbst willentlich stoppen, setzt er sich fort, bis der Angreifer ihn abbricht. Mit Okklumentik können sie sich vor einem solchen Angriff schützen. Auch ein Schildzauber kann den Zauber zurückweisen und die Legilimentik in umgekehrter Richtung wirksam machen: Erinnerungsszenen des Angreifers werden dann sichtbar.
Die eigene Gedanken- und Gefühlswelt gegen Fremde zu verschließen, erfordert viel Willenskraft. Sie wird deshalb durch ablenkende Gefühle, schwächende Müdigkeit und dergleichen beeinträchtigt.

Bekannte Legilimenti
• Cadiel Nevan Fleming
• Skylar North Molder




Vorhandene Legilimenti 2 von 5

Animagus
Ein Animagus ist eine Hexe oder ein Zauberer, welcher sich selbst willentlich in ein bestimmtes Tier verwandeln kann. Es ist eine erlernte, keine ererbte Besonderheit, im Gegensatz zu der der Metamorphmagi. In ihrem dritten Jahr Verwandlung werden den Schülern Informationen über den Animagus Zauber gelehrt.
Es braucht Geschick, Übung und Geduld für Zauberer und Hexen, um Animagi zu werden. Der Prozess des Verwandelns in einen Animagus ist lang und beschwerlich, und hat die Angewohnheit, nach hinten loszugehen und zu bewirken, dass die Verwandlung schief läuft. Viele Hexen und Zauberer haben das Gefühl, dass ihre Zeit besser auf andere Weise eingesetzt werden kann, da die Fähigkeit von begrenztem praktischen Einsatz ist, es sei denn, man hat einen großen Bedarf an einer Maske oder einem Versteck. Sobald das erste Training vorbei ist, kann sich ein Animagus willentlich verändern, mit oder ohne einen Zauberstab.
Animagi können nur die Form von einem bestimmten Tier annehmen. Diese Tierform wird nicht vom Zauberer gewählt, sondern durch ihre Persönlichkeit und Charaktereigenschaften bestimmt. Es kann auch sein, dass der gestaltliche Patronus enthüllt, was eine Hexe oder ein Zauberer wäre, wenn sie sich in einen Animagus verwandeln. Beispiel: Minerva McGonagall, ein bekannter Katzen-Animagus, hatte auch als Patronus eine Katze. Offenbar kann die Form, die der Patronus annimmt, von den gleichen Charaktereigenschaften wie bei der Animagus-Form bestimmt werden. Ein Animagus in Tierform wird auch nicht auf die begrenzte Lebensdauer der Kreatur, in die er sich verwandelt, beschränkt, wie im Fall von Peter Pettigrew zu sehen ist, der in Form einer Ratte mindestens zwölf Jahre am Leben blieb trotz der Tatsache, dass Nagetiere eine kurze Lebensdauer haben.
Jeder trägt ein Identifikationskennzeichen auf seiner Tiergestalt, das von etwas auf dem menschlichen Körper verursacht wird. Dies kann ein körperliches Merkmal wie die Zahnstruktur oder eine erworbene Eigenschaft wie Brillengläser sein. Beispielsweise haben sowohl Minerva McGonagall als auch Rita Kimmkorn Markierungen auf ihren Animagusformen, die durch ihre Brille verursacht wurden und Peter Pettigrew hatte eine kahle Stelle auf seiner Animagusgestalt von seiner Glatze. Wenn ein Animagus eine große körperliche Veränderung erfährt wie der Verlust von Gliedmaßen, spiegelt ihre Tiergestalt auch das wie im Fall von Peter Pettigrew, dem ein Finger fehlt. [3]
Darüber hinaus sieht es so aus, als würde ein Animagus seine Kleidung bei der Verwandlung verlieren. Die Kleidung erscheint wieder mit der Wiederherstellung der menschlichen Gestalt. Was physisch mit der Kleidung passiert, ist unbekannt. Eine große Möglichkeit ist jedoch, dass die Kleidung vorher verzaubert und mit der Person verwandelt wird/verschwindet, wie es ja geschieht. Ein Beispiel ist, als Peter Pettigrew sich in eine Ratte verwandelte, als Sirius Black und Severus Snape beschäftigt waren, den Werwolf Remus Lupin aufzuhalten. Eine andere Erklärung wäre, wenn die Kleidung selbst an der Verwandlung beteiligt ist, d. h. Umwandlung in die Haut und das Fell der Tiergestalt.

Abgrenzung zur Verwandlung
Der Unterschied zwischen Verwandlung und der Fähigkeit zur Animagus-Transformation ist, dass ein Animagus sich in ein Tier verwandeln kann, wann immer er will, ohne Zauberstab oder eine Beschwörung. Ein Animagus zu sein ist eine Fähigkeit und Verwandlung erfordert einen Zauberspruch. Ein Animagus denkt immer noch wie ein Mensch, wenn er sich in seiner Tiergestalt befindet, da Rita Kimmkorn immer noch die Gespräche anderer Leute belauschen konnte, wenn sie sich in der Gestalt eines Käfers befand. Jedoch sind die Gefühle eines Animagus' nicht so komplex, wenn sie sich in ihrer Tiergestalt befinden.
Animagi haben auch die Fähigkeit, mit normalen Tieren zu kommunizieren. Es scheint ein klares Verständnis der Wünsche und Bedürfnisse in dieser Fähigkeit zu existieren, aber das ganze Ausmaß und die Qualität ist nicht bekannt. Sirius Blacks Animagus-Form, ein schwarzer Hund namens Tatze oder Schnuffel (als Spitzname von Harry, Ron und Hermine benutzt), war in der Lage, auf einer rudimentären Ebene mit Krummbein zu kommunizieren, Hermine Grangers Halb-Kniesel-Kater. Die genaue Form der Kommunikation ist noch nicht bekannt, aber es ist wahrscheinlich nicht Telepathie, da Sirius Krummbeins Namen nicht kennt, bis Hermine ihm diesen nennt. Ebenso erfährt Peter Pettigrew Hinweise und Richtungen von vorbeilaufenden Ratten, als er durch Albanien reiste auf der Suche nach Voldemort .

Abgrenzung zu Lykanthropie und Rückverwandlung
Es gibt einen besonderen Zauberspruch, der einen blau-weißen Blitz erzeugt, der einen Animagus aus seiner Tiergestalt herauszwingt. Remus Lupin und Sirius Black benutzten ihn einst, um Peter Pettigrew aus seiner Rattengestalt zu zwingen. Dieser Zauber könnte möglicherweise der Homorphus-Zauber sein, von dem Gilderoy Lockhart behauptet, dass er ihn gegen den Wagga Wagga Werwolf verwendet hat, um ihn in seine menschliche Form zurückzuzwingen.
Es ist auch wichtig zu beachten, dass Werwölfe grundlegend anders sind als Animagi. Lykanthropie wird durch eine Blutinfektion durch den Biss eines Werwolfs übertragen, wohingegen die Animagus-Fertigkeit erlernt ist. Die Werwölfe können weder ihr Denken nach einer Transformation behalten (es sei denn, sie nehmen den Wolfsbanntrank), noch können sie sich selbst kontrollieren, wenn sie transformieren, während Animagi beides können. Doch da Werwölfe nur Menschen schaden, sind Animagi, solange sie sich in ihren Tiergestalten befinden, sicher in der Gesellschaft von Werwölfen.

Umgang im Zaubererrecht
Jeder Animagus muss sich beim Zaubereiministerium registrieren lassen beim Büro gegen den Missbrauch der Magie. Diese Registrierung beinhaltet die Offenbarung der eigenen Tiergestalt und die eigenen Unterscheidungsmarkierungen. Das Register ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Hauptgrund für die Registrierung ist, sicherzustellen, dass die Animagi ihre Fähigkeiten nicht missbrauchen, so dass das Ministerium in der Lage ist, den Überblick zu behalten. Ein Paradebeispiel ist, dass Rita Kimmkorn durch die Umwandlung in einen Käfer unentdeckt in Hogwarts eindringen konnte (obwohl sie von Dumbledore von den Hogwarts-Ländereien verbannt wurde). Da Sirius Black ein unregistrierter Animagus ist, war er in der Lage, seine Gestalt zu benutzen, um aus Askaban zu entkommen, da das Ministerium dies nicht berücksichtigte, als sie ihn einsperrten. Peter Pettigrew hat es geschafft, seinen Tod vorzutäuschen und er versteckte sich vor dem Rest der Welt in seiner Animagusgestalt, weil er sich nicht registrieren ließ, und er bezeichnete es als eine wirksame Verkleidung dem Dunklen Lord gegenüber.
Die Strafe, sich nicht als Animagus registrieren zu lassen, ist eine Haft in Askaban, allerdings ist die Länge der Zeit nicht bekannt. Rita Kimmkorn gab ein ganzes Jahr das Schreiben von Artikeln auf, ihre Hauptlebensgrundlage, damit Hermine Granger sie nicht als unregistriert auffliegen ließ und willigte ein, kostenlos einen Artikel zu schreiben auf Hermines Anfrage. Das legt entweder eine ziemlich lange Haft nahe oder die Tatsache, nach Askaban geschickt zu werden, egal wie lange, ist eine sehr schlechte Strafe für den Beginn.
Aufgrund der Komplexität der beteiligten Magie, der Zeit, die man benötigt, und der begrenzten Nutzung der Fähigkeit sind Animagi sehr selten geworden. Es gab insgesamt sieben bekannte registrierte Animagi im zwanzigsten Jahrhundert. Es ist auch teilweise wegen dieser Komplexität, dass Animagi verpflichtet sind, sich zu registrieren.

Bekannte Animagi
• Falco Aesalon: Falke; der erste aufgezeichnete Animagus; das Registrierungssystem war zu seiner Zeit noch nicht eingeführt
• Morgan le Fay: Vogel; das Registrierungssystem war zu ihrer Zeit noch nicht eingeführt
• Cliodna: Seevogel; das Registrierungssystem war zu ihrer Zeit noch nicht eingeführt
• Minerva McGonagall: Getigerte Katze; registriert
• Sirius Black: großer schwarzer Hund; nicht registriert
• James Potter: großer Hirsch; nicht registriert
• Peter Pettigrew: Ratte; nicht registriert

• Poseidon McGonagall: ibirischer Luchs ; nicht registriert
• Jordan Knight: mexikanischer Wolf; nicht registriert




Vorhandene Animagi 2 von 5

Zauberstablose Magie
Die zauberstablose Magie ist ein sehr komplexer Zweig der Magie. Nur geübte Zauberer und Hexen sind dazu fähig, ohne Zauberstab zu zaubern. In den Büchern und Filmen wird zwar nie etwas davon erwähnt, aber es wird viel Willenskraft brauchen, Zauber ohne Zauberstab durchzuführen. Wahrscheinlich lassen sich aber auch keine Verteidigungszauber wie Stupor oder Protego ohne Zauberstab beschwören. Auch die drei Unverzeihlichen Flüche werden ohne Zauberstab nicht ihre Wirkung innehaben.

Bekannte Hexen und Zauberer
• Albus Dumbledore
• Remus Lupin
• Quirinus Quirrell (wahrscheinlich nur Voldemorts Kräfte)
• Lord Voldemort
• Merlin
• Gellert Grindelwald

• Tyra Liv Grindelwald
• Eetu Gellert Grindelwald
• Lux Elita Grindelwald
• Nicolas Rosier
• Jordan Leo Knight
• Solace Martha Fleming

Vorhandene Charakter mit Zauberstabloser Magie 6 von 6

zuletzt bearbeitet 15.10.2020 15:20 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 759 Themen und 1634 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: