Harry-Potter-RPG ⠀ • ⠀ Ortstrennung & Romanstil ⠀ • ⠀ Spielzeit: 2024 ⠀ • ⠀ Hauptspielorte: Großbritannien & Norwegen ⠀ • ⠀ FSK18 ⠀ • ⠀ Blacklistfrei
DAILY PROPHET
1st October - 31st October 2024
Tradition lebt wieder auf

30 Jahre sind vergangen, seit das Trimagische Tunier zum letzten Mal ausgetragen wurde. Schreckliche Ereignisse hatten einen Schatten über diese Tradition gelegt. Doch nun soll das Tunier im neuen Glanz erstrahlen mit neuen Regeln um Todesfälle wärend der Spiele zu unterbinden. Am 30. Oktober werden Schüler aus Hogwarts, Beauxbaton und erstmalig Ilvermorny nach Durmstrang reisen um für ihre Schule Ruhm und Ehre zu erlangen.

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

THE MAGIC BEHIND
Das Portkey Team steht dir bei all deinen Fragen, Problemen, Anliegen oder ähnlichem immer zur Seite. Egal ob du Hilfe brauchst oder dir etwas auf der Seele liegt, wir haben immer ein offenes Ohr für dich.
#1

Weibliche Gesuche

in WEIBLICH 28.08.2020 20:40
von Team Account • 744 Beiträge

Suchst du einen weiblichen Charakter? Dann kannst du hier dein Gesuch einstellen.

Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Suche.

zuletzt bearbeitet 28.08.2020 21:19 | nach oben springen

#2

RE: Weibliche Gesuche

in WEIBLICH 28.08.2020 21:28
von Lenora F. Wilson • 73 Beiträge





NAME | ALTER | GEBURTSORT | TÄTIGKEIT

Lenora Faye Wilson | 19 Jahre | Devon, Großbritannien | Studentin und Aushilfe im Honigtopf


ZUGEHÖRIGKEIT | GESINNUNG | BLUTSTATUS | (EHEM.) SCHULE | (EHEM.) HAUS

Studentin | Gut | Reinblut | Hogwarts | Hufflepuff

FACECLAIM

Adelaide Kane



MY LIFE SO FAR

Es war ein typischer regnerischer Sommertag in London im Jahr 2004, als das zweite Kind von Edward und Charlotte Wilson zur Welt kam. Xxx Jahre bevor das Küken das Licht der Welt erblickte und das Familienglück komplett machte.
Die Geburt verlief ohne Probleme. Das Baby kam pünktlich zum errechneten Datum auf die Welt. Nun war Lenora Faye also da, das mittlere Kind der Wilson Familie. Voller Freude und großer Spannung wurden Mutter und Kind nach ihrer Entlassung zu Hause erwartet. Vater und Bruder/Schwester waren schon sehr auf das jüngste Familienmitglied gespannt. Die Kindheit von Lenora verlief ohne Zwischenfälle. Sie war schon in ihrer frühen Kindheit ein sehr fröhliches und offenes Kind gewesen. Obwohl sie mit magischen Fähigkeiten gesegnet war, stand sie der Muggelwelt sehr tolerant gegenüber. Dies war auch mit ein Ziel der Eltern von Lenora, denn sie wollten das ihre Kinder keine Abneigung gegenüber der Welt ohne Magie hatten. Daher wuchsen alle drei Wilson Kinder mit dem Wissen über Magie und der Muggelwelt auf.
Lenora sowie ihre Geschwister erhielten privaten Unterricht von einem Kindermädchen, welches ebenfalls eine Hexe war. Dies konnte sich die Familie dank des gut bezahlten Berufs des Vaters, welcher im britischen Zaubereiministerium arbeitet, leisten. Das Kindermädchen fungierte aber eher als eine Art Lehrerin, sie brachte den Wilson Kinder alles bei was sie wissen mussten, damit sie gut vorbereitet waren, für das was noch auf sie zukommen würde. Als Lenoras älterer Bruder/ältere Schwester mit elf Jahren/zwölf Jahren die Einladung für Hogwarts erhielt waren alle hell auf begeistert. Große Freude lag in der Luft. Natürlich waren sie auch sehr aufgeregt. Dies war ja auch kein Wunder, denn das erste Kind des Ehepaars würde nach Hogwarts gehen. Also machte die Familie einen Ausflug in die Winkelgasse. Dort gefiel es der kleinen Lenora so gut das sie gar nicht mehr zurück wollte. Während ihr Vater mit ihrem Bruder/ihrer Schwester zusammen die Liste von Hogwarts abklapperte gingen Lenora, ihre Mutter und ihr jüngerer Bruder/ihre jüngere Schwester ein Eis essen. Als es dann zu Eyelops Eulenkaufhaus ging, traf die Familie wieder aufeinander. Dort verliebte sich Lenora Hals über Kopf in eine Schleiereule, welche sie dann auch bekam. Am Abend wieder in den eigenen vier Wänden angekommen fiel Lenora hundemüde ins Bett. In dieser Nacht träumte sie von ihrem ersten Tag an Hogwarts. Wie sie in die Große Halle trat und ihr der sprechende Hut aufgesetzt wurde. All dies wusste sie bereits von ihren Eltern und dem Kindermädchen, denn diese hatten ihr schon des Öfteren von ihrem ersten Tag an der Schule für Hexerei und Zauberei erzählt. Ihr Traum endete immer gleich. Kurz bevor der Hut das Haus nannte in welches sie kam, wurde sie immer wach. Dies ärgerte das junge Mädchen jedes Mal sehr aber bald war ihr großer Tag und bald würde sie eine Antwort darauf haben.
Am 01. September xxxx war dann der große Tag Lenoras Bruder/Schwester fuhr nach Hogwarts. Die gesamte Familie machte sich gemeinsam auf den Weg zum Bahnhof Kings Cross. Der Hogwarts express war gigantisch. Die Vorfreude auf ihren eigenen großen Tag wuchs immer mehr. Lenora verabschiedete sich von ihrem Bruder/ihrer Schwester und fuhr dann wieder mit ihren Eltern und dem jüngeren Geschwisterchen zurück nach Hause. Ein paar Tage später erhielten sie einen Brief aus welchem sie lesen konnten, dass ihr Bruder/ihre Schwester nun ein/eine stolzer/stolze xxx war. Lenora fragte sich in welches Haus sie wohl kommen würde. Denn wenn es nach ihr ging hatte sie aus fast allen Häusern etwas. Außer Slytherin in dieses Haus wollte sie auf keinen Fall. Ihrer Meinung nach passte sie nicht zu dessen Vorstellungen. Was ja auch irgendwie stimmte.
Es dauerte ein paar Jährchen als auch der Brief für Lenora im Briefkasten lag. Sie schrie vor Freude laut auf als sie den heiß ersehnten Brief in der Hand hielt. Es folgte ein weiterer Besuch in der Winkelgasse. Nur diesmal ging die Mutter mit Lenora die Sachen kaufen und der Vater aß mit dem jüngsten Kind ein Eis. Wieder traf sich die Familie im eulenhaus, denn dieses Mal durfte sich das jüngste Kind ein Haustier aussuchen. Lenora hatte ja bereits eine Eule aber so tierlieb wie sie nun eben war, holte sie sich noch ein kleines schwarzes Kätzchen. Aufgeregt wie noch nie zu vor in ihrem Leben fieberte die junge dunkelhaarige ihrem ersten Tag entgegen. Wie in jeden Ferien kam auch diesmal das älteste Kind der Wilsons wieder nach Hause. Gespannt lauschte Lenora den Geschichten und Ereignissen von welchen ihr Bruder/ihre Schwester berichtete.
Und dann war es endlich so weit. Der 01. September 2015. Extrem nervös aber voller Freude fuhr Lenora samt Familie erneut zum Bahnhof. Dieses Mal durfte sie auch mitfahren. Gemeinsam stiegen die Wilson Geschwister in den Hogwarts Express und fuhren in Richtung Schule. Das sich ihr Bruder/ihre Schwester in ein anderes Abteil setzte störte Lenora nicht. Sie setzte sich einfach in das nächst beste freie Abteil. Ehe der Zug los fuhr gesellte sich ein Mädchen zu ihr. Während der Fahrt kamen die beiden ins Gespräch. Sie verstanden sich von der ersten Sekunde an prima. So fand Lenora ihre erste Freundin an der schule, welche zudem noch ihre beste Freundin wurde. In Hogwarts angekommen folgten die Mädchen den Anweisungen für die Erstklässler. Gespannt und mit einem flauen Gefühl im Magen standen sie vor der großen Tür. Als diese sich dann öffnete begann das Herz von Lenora zu rasen, so aufgeregt war sie. Mit viel Respekt und Hochachtung betrat die junge Hexe die große Halle. Natürlich wurden die Neuankömmlinge sofort von den älteren Schülern und Schülerinnen gemustert. Auch Lenora sah sich um. Als sie ihren Bruder/ihre Schwester entdeckte hob sie kurz schüchtern die Hand und grinste leicht. Dann war sie auch schon vorne angekommen. Die Zeremonie begann und die Schüler wurden einzeln nach vorne gerufen. Als ihr Name genannt wurde trat auch Lenora nach vorne. Sie setzte sich auf den Stuhl, der sprechende Hut wurde ihr aufgesetzt und sie wartete was der Hut sagte. Er murmelte etwas vor sich her. Was genau daran kann sich Lenora kaum noch erinnern, denn sie war so aufgeregt. Sie weiß nur noch, dass er zwischen Gryffindor und Hufflepuff überlegte. Der sprechende Hut sah großes Potential in ihr. Sie war mutig und tapfer wie eine Gryffindor aber auch loyal und gerecht wie eine Hufflepuff. Es kam ihr vor wie eine Ewigkeit bis sie endlich das erlösende Wort Huffelpuff hörte. Über diese Worte freute sich die junge hexe sehr.
Die Jahre an Hogwarts vergingen wie im Flug, so fühlte es sich jedenfalls für Lenora an. Kaum war sie angekommen, folgte ihr jüngerer Bruder/ihre jüngere Schwester. Dieser/diese kam in das Haus xxx. Ihre Eltern waren enorm stolz auf all ihre drei Kinder. Das älteste Kind bestand mit guten Noten den allgemeinen Zauberergrad. Und spezialisierte sich dann auf xxxxx. Einige Jahre später war Lenora mit der Prüfung zum allgemeinen Zauberergrad an der Reihe. Auch sie bestand diese mit sehr guten Noten. In der dritten Klasse wählte sie die Fächer Muggelkunde und Pflege magischer Geschöpfe dazu. Außerdem trat sie dem Schulchor bei und wurde Teil des Quiddtich Teams von Hufflepuff. Im Team übernahm sie die Position der Sucherin. In ihrem fünften Schuljahr wurde sie außerdem zum Kapitän der Mannschaft ernannt. Nachdem Lenora in den Fächern Muggelkunde, Zauberkunst, Kräuterkunde und Pflege magischer Geschöpfe die Note ohnegleichen erhielt, waren dies die Fächer welche sie in der Oberstufe belegte und dort ihre unheimlich toller Zaubrer Prüfung machte.
Rasend vergingen die Jahre an Hogwarts. Erst machte das älteste Kind der Wilson Familie den Schulabschluss und dann Lenora gefolgt vom jüngsten Spross der Familie. Lenora war sich nicht sofort sicher was sie studieren sollte, denn sie interessierte sich sowohl für Magiezoologie als auch für ein Studium um im Zauberereiministerium als Muggel-Verbindungsperson zu arbeiten. Doch bevor sie ihren Abschluss in der Tasche hatte, entschied sie sich die junge dunkelhaarige hexe Muggel-Verbindungsperson an Hogwarts zu studieren außerdem ist sie Studentsprecherin. Sie lebt weiterhin im Schloss und jobbt in Hogsmeade im Honigtopf.









NAME | ALTER | GEBURTSORT | TÄTIGKEIT

Eure Wahl | 19 - 20 Jahre | Irgendwo in Großbritannien | Eure Wahl


ZUGEHÖRIGKEIT | GESINNUNG | BLUTSTATUS | (EHEM.) SCHULE | (EHEM.) HAUS

Hexe oder Studentin | Gut - Neutral | Eure Wahl | Hogwarts | Hufflepuff


AVATARWUNSCH

Da lass ich mich sehr gerne überraschen. Ihr müsst euch ja auch mit dem Charakter wohl fühlen.



WHERE OUR PATHS CROSSES

Ich möchte dir ungern so viel vorgeben was die Geschichte des Charakters betrifft. Du sollst dich hier frei entfallen können. Es ist ja auch dein Charakter.
Daher überlasse ich dir die Vorgeschichte von diesem Charakter.
Die Wege der beiden Mädchen kreuzen sich das erste Mal, als sie im Hogwarts Express saßen. Lenora saß in einem leeren Abteil und du kamst dazu. Sie kamen ins Gespräch und stellten fest, dass sie sich sehr sympatisch fanden. Gemeinsam hatten sie viel Spaß während der Fahrt. Als sie dann in Hogwarts waren und erfuhren, dass sie auch noch im gleichen Haus waren, war die Freude nur noch größer. So kam es, dass die beiden Mädchen zu besten Freundinnen wurden.
Wie die Zeit für deinen Charakter an Hogwarts war und was sie nach ihrem Schulabschluss gemacht hat überlasse ich dir. Nur eine kleine Bitte hätte ich, es wäre wirklich super schön, wenn sie nicht der dunklen Seite angehört oder angehören wird.


PROBEPOST ERWÜNSCHT?

[ ] Ja, ein neuer Post aus Sicht des Charakters. | [ x ] Ja, ein alter Post reicht. | [ ] Nein, ein Post ist nicht nötig. | [ ] Ein Probeplay wäre toll.


SONSTIGES

Hallo du da
ich freue mich sehr darüber, dass du Interesse an meinem Gesuch hast.
Wenn du bis hier her gekommen bist, habe ich wohl dein Interesse geweckt oder dich erstmal nicht verschreckt. Ich möchte dir nun die übliche Leier ersparen daher fasse ich mich kurz. Hast du wirkliches Interesse an diesem Charakter und würdest du ihn gerne übernehmen? Ja? Okay prima dann auf in die Bewerbung und schnapp ihn dir!
Familie steht für Lenora an erster Stelle, weswegen auch ihre Geschwister eine große Rolle in ihrem Leben spielen. Daher wäre es schön, wenn sie bald hier wären.
Kurz zum Thema Aktivität, online und Postingverhalten. Ich bin niemand der von einer PB erwartet dauerhaft online zu sein und täglich zu posten. Für mich ist das alles hier nur ein Hobby. Es soll Spaß machen und nicht gehetzt werden. Das ist nur ein Hobby, welches für mich ein willkommener Ausgleich zum stressigen Real Life ist. Ich poste meist dann wenn ich kann und es mein Privatleben eben zu lässt. Für mich ist es wichtig das man den Spaß an der Sache nicht vergisst. Siehst du das ähnlich? Und du bist immer noch nicht in der Bewerbung? Dann aber schnell.

So nun reicht es aber auch mal. Ich möchte dich ja nicht langweilen oder nerven oder gar von deiner Bewerbung abhalten da du bis zum Ende lesen möchtest um zu schauen ob noch was wichtiges kommt.

Okay eine wichtige Sache vielleicht noch, lass mich nicht so lange warten, ich freue mich schon auf dich.

nach oben springen

#3

RE: Weibliche Gesuche

in WEIBLICH 18.09.2020 17:57
von Rhysand Kyrill Rahkov • 14 Beiträge





NAME | ALTER | GEBURTSORT | TÄTIGKEIT

Rhysand Kyrill Rahkov | 34 | auf dem Anwesen der Familie Rahkov an der Grenze zu Russland | Lord Protector & Leiter der Allianz


ZUGEHÖRIGKEIT | GESINNUNG | BLUTSTATUS | (EHEM.) SCHULE | (EHEM.) HAUS

(bitte passendes auswählen und nicht zutreffende Auswahlmöglichkeiten löschen)
Schüler • Student • Professor • Hexe/Zauberer | gut • neutral • böse • unentschlossen | Reinblut • Halbblut • Muggelstämmig | Hogwarts • Durmstrang • Ilvermorny • Beauxbatons | Gryffindor • Hufflepuff • Ravenclaw • Slytherin • Gehörnte Schlange • Wampus • Donnervogel • Pukwudgie • kein Schulhaus


FACECLAIM

Francois Arnaud



MY LIFE SO FAR

If you know your enemy and you know yourself, you will win a hundred battles. If you do not know your enemy but you know yourself, you will win half as many. If you do not know your enemy and you do not know yourself, you will die.

Diese Worte sind die ersten Sätze welche Rhysand als neugeborener Knabe zu hören bekam. Sein Vater sah voller Stolz auf seinen erstgeborenen Stammhalter und brüstete sich Stunden später während der Taufzeremonie mit seinen Kräften. Die Zeremonie fand in privaten Kreisen statt und die Mutter selbst war nicht anwesend, da sie sich von den Strapazen noch erholen musste. Rhysand erhielt den zweiten Namen Kyril, ein Andenken an den Großvater und wurde mit dem Blut eines Stieres übergossen. Die Stärke dessen sollte somit in seinen kleinen Körper fahren und ihn abhärten um die ersten Kinderjahre zu überstehen. Denn die Familie, welche auf dem Landsitz des uralten Magierclans Rahkow residierte lehnte alle Arten von Hilfe ab. Krankheiten wurden ausgestanden, die Söhne der Familie in kalten Gemächern untergebracht um sie zu Soldaten zu machen. Nichts ahnend, dass genau Rhysand ein körperlich schwächerer Charakter war. Die ersten Jahre überstand der Kleine wie durch ein Wunder und entwickelte sich zu einem perfektionistischen Denker. Nur Monate bevor seine Ausbildung im privaten Rahmen beginnen sollte wurde ein weiterer Sohn geboren. Rhysand`s Glück war die Geburt des Bruders Aristarkh. Dieser Knabe war es welcher das besondere Augenmerk des Vaters erhaschte und somit dafür sorgte, dass Rhysand in die Finsternis glitt. Doch was war das Besondere? Aristarkh war von der Statur und Gestalt ganz der Vater, stärker und fetter als sein älterer Bruder entkam er dem Mutterleib sowie zeigte sich bereits ein Zahn.
Somit wurde dem Vater, dessen Name selbst Rhysand war, klar wen er zum Soldaten machen würde.
“My faith in Grindelwald is absolute. My faith in his fellowship and offsprings is less certain.But you need to be prepared for everything! TO DO EVERYTHING FOR HER!”

Diese Worte leiteten die Ausbildung des ältesten Rahkow als Lord Protector von Tyra Grindelwald ein. Nachdem vor über einem halben Jahrhundert Grindelwald verschwunden war und später verstarb überlebte seine Gefolgschaft und formierte sich zu einer Art Geheimbund. Dieser verstand sich in der Geheimhaltung und dem Aufbau einer neuen Armee, welche stolzer als die des britischen Vertreters Voldemort`s war. Vor allem nicht wegen dem Namen sondern wegen der Kräfte und Begabungen natürlich in Kombination mit einem Reinblutstatus. Rhysand lernte Magie von seinem sechsten Lebensjahr an und wurde noch vor dem Eintritt in Durmstrang in eben jenen Bund aufgenommen. Somit lernte er auch die kleine Tyra kennen. Er blickte in ihre Augen und wusste, dass er sie auf ewig beschützen wollte. Es war seine Aufgabe und zudem für ein Umfeld zu sorgen worin sie und ihre Aufgabe auf Erden wachsen konnte.

“A bacchanal more decadent than those of Nero.”

Dies sind die ersten Worte welche die Klassenkameraden des Rahkow`schen Abkömmlings über ihn sagten als er Jahre später Durmstrang abschloss. Denn als er die heiligen Hallen dieser altehrwürdigen Bildungseinrichtung betrat drehten sich alle Köpfe zu ihm um. Vom Kampf mit dem Vater mit einer Narbe über dem Auge gesegnet, mit der Sorge um seine erst Wochen zuvor geborene schwächelnden Schwester im Gesicht, dann der Bruder der die Sonderrolle bei seinem Vater ausnutzte, all diese Sorgen belasteten ihn aber er ließ sich nichts von eben jenen anmerken. Er studierte fleißig, lernte par excellance und brachte nur gute Noten nach Hause. Ein Ohnegleichen nach dem Anderen wobei er ein Fach ausließ und sogar eine Freistellung erwirkte nämlich Besenflug. Er hasste fliegen und bekam leichte Angstzustände wenn er auch nur in der Nähe eines Besens war. Womit ihn sein Bruder auch regelmäßig aufzog und ihm dessen Fluggerät laufend ins Bett legte bis Rhysand sich einmal wehrte, dann sah sein Kontrahent um die Gunst des allmächtigen Vaters sich vor und bekam einen Vorgeschmack von des älteren mächtiger Magie. Doch zurück zur schulischen Erziehung. Seine Leidenschaft waren die dunklen Künste, da diese in Durmstrang gelehrt werden, tat er sich in eben jenen besonders hervor. Zudem liebte er Arithmantik, Zaubertränke und jede Art von magischem Kampf. Nebenbei wurde er weiter in den privaten Angelegenheiten unterwiesen und er wuchs somit zu einem sehr selbstständigen und stolzen Mann heran. Der auch so manche Leidenschaft auslebte und vielen Mitschülerinnen das Herz brach. Er vermochte es seit jeher sich nicht fest zu binden und hatte diesbezüglich schwere soziale Probleme. Da er niemanden favorisierte sondern je nach Laune sich mit bestimmten Leuten umgab. Die einzige Person mit der er jedoch über alle Jahre hinweg engen Kontakt hielt war Tyra. Sie war auch die Einzige mit der er damals zu einem Ball ging. Für ihn gab es nur sie sowie seine Schwester, die Familie, die Aufgabe. Feiern und Feste standen dabei aus Kontaktgründen und für den Netzwerkaufbau an der Tagesordnung.

„The lord is truly splendid and magnificent. In the pursuit of glory and territory he is unceasing and knows neither danger nor fatigue.“

Rhysand absolvierte Durmstrang mit vier Ohnegleichen und ansonsten nur mehr Erwartungen übertroffen. Danach zog er einige Zeit in ein leerstehendes Haus welches einer entfernten Tante gehört hatte und richtete sich hier häuslich ein. Diesen Sitz baute er zum Rekrutierungssitz für die neue Armee auf. Hier sollte sich Tyra wohl fühlen und dies machte er zu seiner Obsession. Bis er eine Nachricht seines Bruders erhielt, welcher Durmstrang erst zu besuchen begonnen hatte. „HELP!“
Überwältigt packte der bald 19jährige junge Mann seine Sachen und besuchte seinen Bruder auf der Schule, dieser erzählte er könnte nicht mehr nach Hause, der Vater sei verrückt geworden und die Kleine schwächelte gesundheitlich. Rhysand machte sich auf und entdeckte seine Mutter mit aufgedunsenem Gesicht, aufgetriebenem Leib und einer sich bewegenden Kreatur in ihr. Sie war schwanger aber vor der Geburt dem Tode nahe. Er nahm sich seiner Schwester an, besprach sich mit dem Vater der meinte sich um alles zu kümmern. Die traumatisierte Mor in den Armen, welche sowieso dauernd fröstelte, brachte er nach Frankreich. Seinem Bruder schrieb er „Alles unter der Kontrolle“ und so sollte es sein. Der kleinste Stammhalter wurde geboren und die wirren Verhältnisse lösten sich auf. Die Mutter überlebte und er konnte weiter sein Leben leben. Für vier Jahre zog er seine Schwester an der französisch-italienischen Küste auf bis diese reif für Durmstrang war. Er sorgte dafür, dass sie besonders warme Gemächer bekam und dort in Ruhe studieren konnte.
Dann widmete er sich wieder den Rekrutierungsaufgaben und teilte Tyra in einem Schreiben von seiner Heimkehr mit. Doch ließ er sie erst einmal in Ruhe, denn die Zeit war noch nicht reif. Mit 30 wurde an Rhysand`s Haarpracht ein weißes Haar gefunden. Nur Stunden später erhielt er die Nachricht, dass sein Vater im Wahnsinn seine Mutter getötet und auch den kleinsten Bruder in seiner Gewalt hatte. Rhysand machte sich auf um die Situation zu deeskalieren aber konnte nur mehr den Tod seiner Mutter feststellen sowie seinen Namensvetter, seinen geschätzten Papa, Tod im Weinkeller entdecken. Der kleine Aris lag völlig verschreckt in einer Ecke, blutüberströmt und röchelnd. Rhysand konnte ihm nur noch den Übergang ermöglichen. Nicht einmal die stärkste magische Tinktur hätte ihm geholfen. Dieses Erlebnis hat ihn am meisten geprägt, weshalb er seine Schwester nicht mehr aus den Augen lässt und paranoide Vorstellungen hat. Er sperrt sie ein wenn sie nicht in Durmstrang ist und ist sein goldener Käfigbewohner. Aristarkh, sein Bruder, übernimmt die Rekrutierung während er die altehrwürdigen Mitglieder der Grindelwald Vereinigung zusammen hält und mit Tyra an der neuen Weltordnung arbeitet.










NAME | ALTER | GEBURTSORT | TÄTIGKEIT

Morashka | Morgwen | Morgause | Morrigan | Morclaude | Morlaine | Merlaine | Morgane | Melbelle | Moryghan | jedenfalls etwas mit Mor am Anfang { Rahkova} | zwischen 19-22 | Anwesen der Familie Rahkov | Studentin in Durmstrang sowie Mitglied der Allianz als Beraterin, Schreiberin und Buchhalterin


ZUGEHÖRIGKEIT | GESINNUNG | BLUTSTATUS | (EHEM.) SCHULE | (EHEM.) HAUS

(bitte passendes auswählen und nicht zutreffende Auswahlmöglichkeiten löschen)
Schüler • Student • Professor • Hexe/Zauberer | gut • neutral • böse • unentschlossen | Reinblut • Halbblut • Muggelstämmig | Hogwarts • Durmstrang • Ilvermorny • Beauxbatons | Gryffindor • Hufflepuff • Ravenclaw • Slytherin • Gehörnte Schlange • Wampus • Donnervogel • Pukwudgie • kein Schulhaus
Die Gesinnung überlasse ich dir, jedoch sollte diese nicht komplett gut sein!

FACECLAIM

Ich wünsche mir hier wirklich Holliday Grainger als Avatar!
Solltest du jedoch mehr Gefallen an Claire Holt oder Riley Voelkel finden
werden wir eine Art Lösung finden.



WHERE OUR PATHS CROSSES
(schreibe etwas zur gemeinsamen Geschichte der beiden Charaktere. Gibt es eine Vorgeschichte, ist was für die Gegenwart relevant oder soll etwas in der Zukunft passieren? Erzähle etwas über deine Idee die du hast.)

Du bist meine magisch hochbegabte kleine Schwester.
Wir sind gemeinsam aufgewachsen bis ich nach Durmstrang kam.
Seit jeher hast du eine sehr fragile körperliche Verfassung, weshalb ich meinen Beschützerinstinkt an dir auslebte bis heute.
Du lebst jetzt bei mir, in einer Art goldenen Käfig.
Wobei du die einzige weibliche Persönlichkeit bist die ich wahrhaftig lieben kann.
Wir verstehen uns gut, jedoch hast du Respekt vor mir.
Ich ermögliche dir alles was du willst und beschütze dich vor allem Negativen.
Jedoch hast du auch einen listigen Geist und bist eine richtige Rahkov diesbezüglich.
Weshalb du dich in der Allianz engagierst.

Alles Weitere kannst du meiner Geschichte entnehmen und wenn du Fragen hast können wir es im Fragenthread besprechen!


PROBEPOST ERWÜNSCHT?

[ ] Ja, ein neuer Post aus Sicht des Charakters. | [X ] Ja, ein alter Post reicht. | [ ] Nein, ein Post ist nicht nötig. | [ ] Ein Probeplay wäre toll.
Ein alter Post aus weiblicher Sicht wäre mir Recht.


SONSTIGES

Ich hoffe du findest bald wieder den Weg zurück zu mir.
Natürlich geht auch manchmal das Real Life vor,
ich bin selbst ein gemütlicher Poster und wenn du fern bleiben musst reicht eine PN.
Auch schreibe ich gern per PN über Theorien
sowie bin ich aktiv im GB.
Also solltest du Fragen, Anregungen oder Wünsche haben
melde dich gerne im diesbezüglichen Thread!

Liebe Grüße, Rhysand


                        
zuletzt bearbeitet 18.09.2020 18:30 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 759 Themen und 1634 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: