Harry-Potter-RPG ⠀ • ⠀ Ortstrennung & Romanstil ⠀ • ⠀ Spielzeit: 2024 ⠀ • ⠀ Hauptspielorte: Großbritannien & Norwegen ⠀ • ⠀ FSK18 ⠀ • ⠀ Blacklistfrei
DAILY PROPHET
1st October - 31st October 2024
Tradition lebt wieder auf

30 Jahre sind vergangen, seit das Trimagische Tunier zum letzten Mal ausgetragen wurde. Schreckliche Ereignisse hatten einen Schatten über diese Tradition gelegt. Doch nun soll das Tunier im neuen Glanz erstrahlen mit neuen Regeln um Todesfälle wärend der Spiele zu unterbinden. Am 30. Oktober werden Schüler aus Hogwarts, Beauxbaton und erstmalig Ilvermorny nach Durmstrang reisen um für ihre Schule Ruhm und Ehre zu erlangen.

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

THE MAGIC BEHIND
Das Portkey Team steht dir bei all deinen Fragen, Problemen, Anliegen oder ähnlichem immer zur Seite. Egal ob du Hilfe brauchst oder dir etwas auf der Seele liegt, wir haben immer ein offenes Ohr für dich.
#1

Unisex Gesuche

in UNISEX 28.08.2020 20:40
von Team Account • 744 Beiträge

Suchst du einen oder mehr Charakter und das Geschlecht ist dir dabei egal?
Dann bist du hier genau richtig. Füge hier dein unisex Gesuch ein.

Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Suche

zuletzt bearbeitet 28.08.2020 20:42 | nach oben springen

#2

RE: Unisex Gesuche

in UNISEX 28.08.2020 21:16
von Lenora F. Wilson • 73 Beiträge





NAME | ALTER | GEBURTSORT | TÄTIGKEIT

Lenora Faye Wilson | 19 Jahre | Devon, Großbritannien | Studentin und Aushilfe im Honigtopf


ZUGEHÖRIGKEIT | GESINNUNG | BLUTSTATUS | (EHEM.) SCHULE | (EHEM.) HAUS

Studentin | Gut | Reinblut | Hogwarts | Hufflepuff


FACECLAIM

Adelaide Kane



MY LIFE SO FAR

Es war ein typischer regnerischer Sommertag in London im Jahr 2004, als das zweite Kind von Edward und Charlotte Wilson zur Welt kam. Xxx Jahre bevor das Küken das Licht der Welt erblickte und das Familienglück komplett machte.
Die Geburt verlief ohne Probleme. Das Baby kam pünktlich zum errechneten Datum auf die Welt. Nun war Lenora Faye also da, das mittlere Kind der Wilson Familie. Voller Freude und großer Spannung wurden Mutter und Kind nach ihrer Entlassung zu Hause erwartet. Vater und Bruder/Schwester waren schon sehr auf das jüngste Familienmitglied gespannt. Die Kindheit von Lenora verlief ohne Zwischenfälle. Sie war schon in ihrer frühen Kindheit ein sehr fröhliches und offenes Kind gewesen. Obwohl sie mit magischen Fähigkeiten gesegnet war, stand sie der Muggelwelt sehr tolerant gegenüber. Dies war auch mit ein Ziel der Eltern von Lenora, denn sie wollten das ihre Kinder keine Abneigung gegenüber der Welt ohne Magie hatten. Daher wuchsen alle drei Wilson Kinder mit dem Wissen über Magie und der Muggelwelt auf.
Lenora sowie ihre Geschwister erhielten privaten Unterricht von einem Kindermädchen, welches ebenfalls eine Hexe war. Dies konnte sich die Familie dank des gut bezahlten Berufs des Vaters, welcher im britischen Zaubereiministerium arbeitet, leisten. Das Kindermädchen fungierte aber eher als eine Art Lehrerin, sie brachte den Wilson Kinder alles bei was sie wissen mussten, damit sie gut vorbereitet waren, für das was noch auf sie zukommen würde. Als Lenoras älterer Bruder/ältere Schwester mit elf Jahren/zwölf Jahren die Einladung für Hogwarts erhielt waren alle hell auf begeistert. Große Freude lag in der Luft. Natürlich waren sie auch sehr aufgeregt. Dies war ja auch kein Wunder, denn das erste Kind des Ehepaars würde nach Hogwarts gehen. Also machte die Familie einen Ausflug in die Winkelgasse. Dort gefiel es der kleinen Lenora so gut das sie gar nicht mehr zurück wollte. Während ihr Vater mit ihrem Bruder/ihrer Schwester zusammen die Liste von Hogwarts abklapperte gingen Lenora, ihre Mutter und ihr jüngerer Bruder/ihre jüngere Schwester ein Eis essen. Als es dann zu Eyelops Eulenkaufhaus ging, traf die Familie wieder aufeinander. Dort verliebte sich Lenora Hals über Kopf in eine Schleiereule, welche sie dann auch bekam. Am Abend wieder in den eigenen vier Wänden angekommen fiel Lenora hundemüde ins Bett. In dieser Nacht träumte sie von ihrem ersten Tag an Hogwarts. Wie sie in die Große Halle trat und ihr der sprechende Hut aufgesetzt wurde. All dies wusste sie bereits von ihren Eltern und dem Kindermädchen, denn diese hatten ihr schon des Öfteren von ihrem ersten Tag an der Schule für Hexerei und Zauberei erzählt. Ihr Traum endete immer gleich. Kurz bevor der Hut das Haus nannte in welches sie kam, wurde sie immer wach. Dies ärgerte das junge Mädchen jedes Mal sehr aber bald war ihr großer Tag und bald würde sie eine Antwort darauf haben.
Am 01. September xxxx war dann der große Tag Lenoras Bruder/Schwester fuhr nach Hogwarts. Die gesamte Familie machte sich gemeinsam auf den Weg zum Bahnhof Kings Cross. Der Hogwarts express war gigantisch. Die Vorfreude auf ihren eigenen großen Tag wuchs immer mehr. Lenora verabschiedete sich von ihrem Bruder/ihrer Schwester und fuhr dann wieder mit ihren Eltern und dem jüngeren Geschwisterchen zurück nach Hause. Ein paar Tage später erhielten sie einen Brief aus welchem sie lesen konnten, dass ihr Bruder/ihre Schwester nun ein/eine stolzer/stolze xxx war. Lenora fragte sich in welches Haus sie wohl kommen würde. Denn wenn es nach ihr ging hatte sie aus fast allen Häusern etwas. Außer Slytherin in dieses Haus wollte sie auf keinen Fall. Ihrer Meinung nach passte sie nicht zu dessen Vorstellungen. Was ja auch irgendwie stimmte.
Es dauerte ein paar Jährchen als auch der Brief für Lenora im Briefkasten lag. Sie schrie vor Freude laut auf als sie den heiß ersehnten Brief in der Hand hielt. Es folgte ein weiterer Besuch in der Winkelgasse. Nur diesmal ging die Mutter mit Lenora die Sachen kaufen und der Vater aß mit dem jüngsten Kind ein Eis. Wieder traf sich die Familie im eulenhaus, denn dieses Mal durfte sich das jüngste Kind ein Haustier aussuchen. Lenora hatte ja bereits eine Eule aber so tierlieb wie sie nun eben war, holte sie sich noch ein kleines schwarzes Kätzchen. Aufgeregt wie noch nie zu vor in ihrem Leben fieberte die junge dunkelhaarige ihrem ersten Tag entgegen. Wie in jeden Ferien kam auch diesmal das älteste Kind der Wilsons wieder nach Hause. Gespannt lauschte Lenora den Geschichten und Ereignissen von welchen ihr Bruder/ihre Schwester berichtete.
Und dann war es endlich so weit. Der 01. September 2015. Extrem nervös aber voller Freude fuhr Lenora samt Familie erneut zum Bahnhof. Dieses Mal durfte sie auch mitfahren. Gemeinsam stiegen die Wilson Geschwister in den Hogwarts Express und fuhren in Richtung Schule. Das sich ihr Bruder/ihre Schwester in ein anderes Abteil setzte störte Lenora nicht. Sie setzte sich einfach in das nächst beste freie Abteil. Ehe der Zug los fuhr gesellte sich ein Mädchen zu ihr. Während der Fahrt kamen die beiden ins Gespräch. Sie verstanden sich von der ersten Sekunde an prima. So fand Lenora ihre erste Freundin an der schule, welche zudem noch ihre beste Freundin wurde. In Hogwarts angekommen folgten die Mädchen den Anweisungen für die Erstklässler. Gespannt und mit einem flauen Gefühl im Magen standen sie vor der großen Tür. Als diese sich dann öffnete begann das Herz von Lenora zu rasen, so aufgeregt war sie. Mit viel Respekt und Hochachtung betrat die junge Hexe die große Halle. Natürlich wurden die Neuankömmlinge sofort von den älteren Schülern und Schülerinnen gemustert. Auch Lenora sah sich um. Als sie ihren Bruder/ihre Schwester entdeckte hob sie kurz schüchtern die Hand und grinste leicht. Dann war sie auch schon vorne angekommen. Die Zeremonie begann und die Schüler wurden einzeln nach vorne gerufen. Als ihr Name genannt wurde trat auch Lenora nach vorne. Sie setzte sich auf den Stuhl, der sprechende Hut wurde ihr aufgesetzt und sie wartete was der Hut sagte. Er murmelte etwas vor sich her. Was genau daran kann sich Lenora kaum noch erinnern, denn sie war so aufgeregt. Sie weiß nur noch, dass er zwischen Gryffindor und Hufflepuff überlegte. Der sprechende Hut sah großes Potential in ihr. Sie war mutig und tapfer wie eine Gryffindor aber auch loyal und gerecht wie eine Hufflepuff. Es kam ihr vor wie eine Ewigkeit bis sie endlich das erlösende Wort Huffelpuff hörte. Über diese Worte freute sich die junge hexe sehr.
Die Jahre an Hogwarts vergingen wie im Flug, so fühlte es sich jedenfalls für Lenora an. Kaum war sie angekommen, folgte ihr jüngerer Bruder/ihre jüngere Schwester. Dieser/diese kam in das Haus xxx. Ihre Eltern waren enorm stolz auf all ihre drei Kinder. Das älteste Kind bestand mit guten Noten den allgemeinen Zauberergrad. Und spezialisierte sich dann auf xxxxx. Einige Jahre später war Lenora mit der Prüfung zum allgemeinen Zauberergrad an der Reihe. Auch sie bestand diese mit sehr guten Noten. In der dritten Klasse wählte sie die Fächer Muggelkunde und Pflege magischer Geschöpfe dazu. Außerdem trat sie dem Schulchor bei und wurde Teil des Quiddtich Teams von Hufflepuff. Im Team übernahm sie die Position der Sucherin. In ihrem fünften Schuljahr wurde sie außerdem zum Kapitän der Mannschaft ernannt. Nachdem Lenora in den Fächern Muggelkunde, Zauberkunst, Kräuterkunde und Pflege magischer Geschöpfe die Note ohnegleichen erhielt, waren dies die Fächer welche sie in der Oberstufe belegte und dort ihre unheimlich toller Zaubrer Prüfung machte.
Rasend vergingen die Jahre an Hogwarts. Erst machte das älteste Kind der Wilson Familie den Schulabschluss und dann Lenora gefolgt vom jüngsten Spross der Familie. Lenora war sich nicht sofort sicher was sie studieren sollte, denn sie interessierte sich sowohl für Magiezoologie als auch für ein Studium um im Zauberereiministerium als Muggel-Verbindungsperson zu arbeiten. Doch bevor sie ihren Abschluss in der Tasche hatte, entschied sie sich die junge dunkelhaarige hexe Muggel-Verbindungsperson an Hogwarts zu studieren außerdem ist sie Studentsprecherin. Sie lebt weiterhin im Schloss und jobbt in Hogsmeade im honigtopf.










NAME | ALTER | GEBURTSORT | TÄTIGKEIT

xxx Wilson | 21 - 26 Jahre | Devon, Großbritannien | Eure Wahl
xxx Wilson | 16 - 18 Jahre | Devon, Großbritannien | Schüler/in


ZUGEHÖRIGKEIT | GESINNUNG | BLUTSTATUS | (EHEM.) SCHULE | (EHEM.) HAUS

Student/in oder Hexe/Zauberer | Gut - Neutral | Reinblut | Hogwarts | Eure Wahl
Schüler/in oder Student/in oder Hexe/Zauberer | Gut - Neutral | Reinblut | Hogwarts | Eure Wahl


AVATARWUNSCH

Da lass ich mich sehr gerne überraschen. Ihr müsst euch ja auch mit dem Charakter wohl fühlen. Der Avatar muss nicht zu 100% dem von Adelaide Kane ähnlich sehen, da man ja au h im wahren Leben nie zu 100% seinen Geschwistern ähnlich sieht.
Meine Vorschläge wären: Crystal Reed, Emily Rudd, Gal Gadot, Lili Reinhart, Nikki Hahn, Sofia Carson, Cody Christian, Cole Sprouse, Dylan Sprayberry, Matthew Daddario, Richard Madden, Tyler Hoechlin.




WHERE OUR PATHS CROSSES

Ich möchte dir ungern so viel vorgeben was die Geschichte des Charakters betrifft. Du sollst dich hier frei entfallen können. Es ist ja auch dein Charakter. Mir ist wichtig das du dich mit dem Charakter wohl fühlst. Ich habe nur folgende Bitte. Die Grundgeschichte sollte etwa zu meiner passen. Das heißt, dass der Charakter sehr tolerant gegenüber der Muggelwelt aufwuchs, schon seit der Kindheit wusste der Charakter, dass er von magischer Abstammung war. Die Kinder haben von einer Hexe Privatunterricht bekommen genauer gesagt magischen Unterricht. Der Vater arbeite im britischen Zaubereiministerium und die Mutter arbeitet xxx. Wie die Zeit in Hogwarts und darüber hinaus war bzw. ist sowie in welchem Haus du warst, überlasse ich ganz dir. Es sollte nur zum Charakter passen. Mir ist dabei wichtig, dass ihr euch Gedanken darüber gemacht habt warum ausgerechnet dieses Haus für euch in Frage kommt. Sowas wie, ja sie kam nach Slytherin weil sie listig ist, wäre mir hierbei zu wenig. Denn dies macht Slytherin nicht nur aus. Umschreibt die Häuser Wahl ruhig etwas. Nur weil Lenora loyal ist, ist sie noch lange nicht ein Huffelpuff. Es spielen noch viele andere Eigenschaften eine Rolle dafür.
Gerne kann dieser Charakter auch der dunklen Seite angehören. Allerdings sollte dies die Familie nicht wissen, da es nicht in das Bild der Eltern passt. Also ihr wärt dann undercover. Auch hier wäre eine logische Erklärung wünschenswert.


PROBEPOST ERWÜNSCHT?

[ ] Ja, ein neuer Post aus Sicht des Charakters. | [ x ] Ja, ein alter Post reicht. | [ ] Nein, ein Post ist nicht nötig. | [ ] Ein Probeplay wäre toll.


SONSTIGES

Hallo du da
ich freue mich sehr darüber, dass du Interesse an meinem Gesuch hast.
Wenn du bis hier her gekommen bist, habe ich wohl dein Interesse geweckt oder dich erstmal nicht verschreckt. Ich möchte dir nun die übliche Leier ersparen daher fasse ich mich kurz. Hast du wirkliches Interesse an diesem Charakter und würdest du ihn gerne übernehmen? Ja? Okay prima dann auf in die Bewerbung und schnapp ihn dir!
Familie steht für Lenora an erster Stelle, weswegen auch ihre Geschwister eine große Rolle in ihrem Leben spielen. Daher wäre es schön, wenn sie bald hier wären.
Kurz zum Thema Aktivität, online und Postingverhalten. Ich bin niemand der von einer PB erwartet dauerhaft online zu sein und täglich zu posten. Für mich ist das alles hier nur ein Hobby. Es soll Spaß machen und nicht gehetzt werden. Das ist nur ein Hobby, welches für mich ein willkommener Ausgleich zum stressigen Real Life ist. Ich poste meist dann wenn ich kann und es mein Privatleben eben zu lässt. Für mich ist es wichtig das man den Spaß an der Sache nicht vergisst. Siehst du das ähnlich? Und du bist immer noch nicht in der Bewerbung? Dann aber schnell.

So nun reicht es aber auch mal. Ich möchte dich ja nicht langweilen oder nerven oder gar von deiner Bewerbung abhalten da du bis zum Ende lesen möchtest um zu schauen ob noch was wichtiges kommt.

Okay eine wichtige Sache vielleicht noch, lass mich nicht so lange warten, ich freue mich schon auf dich.

nach oben springen

#3

RE: Unisex Gesuche

in UNISEX 02.09.2020 22:31
von Skylar North Molder • 122 Beiträge





NAME | ALTER | GEBURTSORT | TÄTIGKEIT

Skylar North Molder | 20 Jahre | Freda, Michigan, United States | Studentin in Hogwarts { magisches Recht und Politik


ZUGEHÖRIGKEIT | GESINNUNG | BLUTSTATUS | (EHEM.) SCHULE | (EHEM.) HAUS

Student | böse | Reinblut | Hogwarts | Slytherin


FACECLAIM

Kaya Rose Scodelario-Davis



MY LIFE SO FAR

Als jüngstes Kind der Molder Familie wurde auch North in dem kleinen Örtchen namens Freda in Michigan geboren wo sie gemeinsam mit ihren drei älteren Geschwistern aufwuchs. Seit Jahren lag Freda Castle im Besitz der Familie Molder, welche jedoch für das normale Auge als alte Ruine eines Fabrik zu sehen ist deren betreten strickt verboten ist . Wie äußerst häufig in der magischen Welt angewendet, lag auch auf der alten Burg seit Jahrhunderten ein Schutzzauber, der magische Orte vor nicht magischen Blicken schützte. Neben ihren Geschwistern hatte North kaum Kontakt zu anderen Kindern ihres Alters, denn auch wenn ihre Eltern keineswegs Muggel verachteten, bevorzugten sie den Umgang mit Zauberern, weshalb sich North’s früher Kontaktkreis lediglich auf die Kinder der Arbeitskollegen ihrer Eltern beschränkte. Den Molder Kindern selbst war es bis zu einem bestimmten Alter sogar untersagt die sicheren Mauern zu verlassen und Kontakt mit No-Maj-Kindern aufzubauen, es sei zu gefährlich. Doch North war schon als junges Mädchen nicht gerade dazu veranlagt sich an Regeln zu halten und so schlich sie sich häufig heraus um mit den anderen Kindern zu spielen. Dabei schaffte sie es, stets ihre Identität zu verbergen, zum Glück stellten Kinder keine unangenehmen Fragen. Besonders als schließlich all ihre Geschwister auf Ilvermorny waren und nur noch in den Ferien zu Hause waren, fühlte sie sich häufig einsam und fand in den Kindern des Örtchens neue Freunde.
Ihren Eltern war eine frühkindliche Bildung sehr wichtig, weshalb North seit ihrem siebten Lebensjahr Hausunterricht erhielt um die Grundlagen der Zauberei, ohne dabei wirklich zu zaubern, vermittelt zu bekommen. Auch wenn North diese Unterrichtseinheiten zumeist als störend empfand und diese häufig nicht wirklich ernst nahm, stellte sie sich als durchaus talentierte Schülerin heraus. Ihr Vater war sich sicher, dass auch sie in das Haus der gehörnten Schlange eingeteilt wird. Doch es sollte anders kommen. Etwa ein Jahr bevor auch North eine Zauberschule besuchen durfte, erhielt ihr Vater das einmalige Angebot für mindestens drei Jahre als Korrespondent im britischen Zaubereiministerium zu arbeiten um die internationale Beziehung zwischen Großbritannien und Amerika zu verbessern. Als Mitarbeiterin der Aurorenzentrale konnte auch North’s Mutter sich nach London versetzen lassen und so zog die Familie schließlich in die Hauptstadt Englands. Ein Jahr später erhielt sie schließlich den Brief von Hogwarts. Zwar freute sie sich auf die Schule, immerhin hatte sie viel Gutes von Hogwarts gehört, dennoch war sie etwas traurig, da sich ihre Geschwister entschieden hatten ihre schulische Ausbildung auf Ilvermorny fortzusetzen und North nun niemanden auf der Schule kennen würde. Doch eigentlich waren all diese Bedenken überflüssig, denn North war durchaus kontaktfreudig und so war es ihr ein Leichtes bereits im Zugabteil erste Kontakte zu knüpfen. Die beiden Mädchen und der Junge, mit welchen sie sich die ganze Zugfahrt über angeregt unterhalten hatte, wurden dem Hause Hufflepuff zugeteilt, während sie selbst nach Slytherin geordnet wurde. North war es eigentlich egal in welches Haus sie kam, anders war es bei ihren Eltern, denn die hatten nicht viel Gutes über Slytherin gehört. North selbst bedauerte es lediglich, dass ihre neuen Freunde nicht im selben Haus waren wie sie. Doch auch hier fand sie schnell Freunde und North fühlte sich in ihrer neuen Familie mehr als wohl.
Wie bereits in den theoretischen Unterrichtsstunden zu Hause war North auch in den praktischen Einheiten sehr talentiert. Ihre Lehrer lobten sie stets für ihre Neugier und guten Leistungen. North selbst tat eigentlich nicht viel für die Schule, lernte nur das was nötig war und doch gehörte sie zu den besten Schülern ihres Jahrganges. Einzig mit dem Besen hatte sie stets ihre Probleme und behielt lieber die Füße auf dem Boden, immerhin gab es weitaus komfortablere Arten zu Reisen. Während der ersten Jahre zeigte sich bei North ein besonderes Interesse in der Zaubertranklehre sowie dem Fach Verteidigung gegen die dunklen Künste weshalb sie den Alchemiekurs und auch den Duellierclub besuchte. Außerdem faszinierten sie die dunklen Künste, jedoch nur rein thematisch, denn ihrer Meinung nach ging man auf die wahren Gefahren, die die dunkle Magie birke, viel zu wenig im normalen Unterricht ein. Um sich das dafür geeignete Buchmaterial zu beschaffen, verschaffte sie sich nicht nur ein Mal unerlaubten Zutritt zur verbotenen Abteilung der Bibliothek und riskierte damit einen Schulverweis. Doch aufgrund ihrer sonst sehr guten Leistungen sah der Schulleiter davon ab, was sie letztendlich wichtige Hauspunkte und einige Stunden nachsitzen kostete. Auch wenn Slytherin sicher dank ihr mehrmals am Sieg des Hauspokals vorbei geschrammt war, so wurde sie in ihrem 5. Schuljahr zur Vertrauensschülerin gewählt. Eigentlich hatte sie sich nur zum Spaß aufstellen lassen und hätte nie gedacht, dass die Schulleitung tatsächlich so viel Vertrauen in sie legte um die neuen Schüler zu betreuen. Doch sie fand erstaunlich schnell Gefallen an ihrer neuen Aufgabe und bekam endlich ein Gefühl dafür was es hieß Verantwortung zu übernehmen. Sie bekam viele Ungerechtigkeiten zwischen den Schülern mit und versuchte den vermittelten Part zu spielen. Möglicherweise hatte diese Zeit sie geprägt und ihren späteren Berufswunsch, Anwältin einer magischen Kanzlei, unbewusst geformt.
Während North’s fünften Schuljahr zogen ihre Eltern zurück nach Amerika, da ein Schulwechsel mitten im laufenden Schuljahr, und dann auch noch kurz vor den ZAGs, ungünstig waren, sollte North erst nach den Prüfungen nach Ilvermorny wechseln. Doch North sah das anders. Sie wollte Hogwarts nicht verlassen, dort ihren Abschluss machen und ganz bestimmt wollte sie nicht von ihren Freunden weggerissen werden um in einer neuen Schule neu anzufangen. Anfangs war ihr Vater jedoch nicht von seinem Plan abzubringen, erst die herausragenden Ergebnisse der ZAG und ein überzeugendes Schreiben des Schulleiters konnten ihn schließlich milde stimmen, wodurch North auch die verbleibenden zwei Jahre auf Hogwarts verbringen durfte.
Bis zuletzt wusste North eigentlich nie genau was sie nach der Schule machen wollte, ihre Interessenfelder waren einfach viel zu vielfältig als dass sie sich für eines entscheiden konnte. Doch der Besuch ihres Vaters auf der Arbeit, welcher mittlerweile am obersten Gerichtshof der Internationales Vereinigung von Zauberern tätig war, hatte sie so fasziniert und sie in ihrer Entscheidung, magisches Recht und Politik zu studieren, unterstützt. Der Durchschnitt ihrer UTZ-Prüfungen lag bei ohnegleichen, sie hatte also alle Voraussetzungen für das Studium erbracht und würde nach den Ferien weiter Hogwarts besuchen, denn sie hatte sich entschieden weiterhin in England zu bleiben.
Bereits während der ersten Wochen lernte sie einen jungen Zauberer kennen. Zunächst waren sie enge Freunde doch schnell wurde klar, dass da mehr war. Sie verliebten sich ineinander und gingen schließlich eine Beziehung ein, welche gut zwei Jahre hielt. Nach dem ersten Studienjahr konnte North einen der heißbegehrten Studentenaushilfsjobs im britischen Ministerium ergattern. Zwar war sie hauptsächlich dafür zuständig alte Akten abzuheften und in sich ständig ändernden Systemen neu einzusortieren, doch bot ihr dieser Job gute Aufstiegschancen und erstes Fuß fassen im Ministerium.
Während der Semesterferien besuchte sie regelmäßig ihre Familie in Freda. Auch wenn sie dort aufgewachsen war, fühlte sie sich in den Mauern fremd und so verbrachte sie mehr Zeit damit am Strand entlang zu spazieren als bei ihrer Familie zu sein. Bei einem ihrer Ausflügen traf sie auf eine junge Dame, wenn sie jedoch gewusst hätte, welche Folgen das für sie haben würde, hätte sie die nach Hilfe suchende Frau niemals angesprochen.

Seither lebt Delphini Riddle mit ihrem Gesicht.











NAME | ALTER | GEBURTSORT | TÄTIGKEIT

xxx Molder | 27 - 30 Jahre | Freda, Michigan, United States | frei wählbar
xxx Molder | 25 - 27 Jahre | Freda, Michigan, United States | frei wählbar
xxx Molder | 23 - 25 Jahre | Freda, Michigan, United States | frei wählbar


ZUGEHÖRIGKEIT | GESINNUNG | BLUTSTATUS | (EHEM.) SCHULE | (EHEM.) HAUS

Professor oder Hexe/Zauberer | frei wählbar | Reinblut | Ilvermorny | frei wählbar (Familie war vermehrt Gehörnte Schlange)
Student oder Hexe/Zauberer | frei wählbar | Reinblut | Ilvermorny | frei wählbar (Familie war vermehrt Gehörnte Schlange)
Student oder Hexe/Zauberer | frei wählbar | Reinblut | Ilvermorny | frei wählbar (Familie war vermehrt Gehörnte Schlange)



AVATARWUNSCH

Überrascht mich!
Tyler Posey, Dylan O'Brien, Josh Hutcherson, Emma Stone, Nina Dobrev, Lily Collins wären Vorschläge meinerseits.



WHERE OUR PATHS CROSSES


Family isn't always that easy."


Die vier Kinder der Molder Familie sind in dem kleinen Städtchen namens Freda im Bundesstaat Michigan aufgewachsen wo sie in einem, vor den No-Maj-Augen verborgenen Herrenhaus namens Freda Castle lebten. Ihre Eltern waren sowohl auf eine frühkindliche Bildung sowie ein sicheres Umfeld bedacht. Daher erhielt jedes der Molder-Kinder Privatunterricht ab einem Alter von etwa sieben Jahren. Die Geschwister hatten in jungen Jahren fast nur sich und ein paar Kinder der Arbeitskollegen ihrer Eltern als Kontakte vorzuweisen, da das Verlassen der sicheren Mauern von ihnen strickt untersagt wurde. Zwar hatten ihre Eltern gewiss nichts gegen nichtmagische Menschen, doch bevorzugten sie den Umgang mit Ihresgleichen, es wäre zu gefährlich wenn die Menschen der Kleinstadt wüssten, dass sie Magisch waren. Sicher gab es unter den Geschwistern die eine oder andere Auseinandersetzung, doch letztendlich teilten sie eine enge Beziehung.
Die ersten drei Kinder waren bereits auf Ilvermorny, als ihr Vater ein Jobangebot als Korrespondent im britischen Zaubereiministerium erhielt, dieses annham und die Familie nach London zog. Die drei ältesten entschlossen sich jedoch, weiterin die amerikanische Zauberschule zu besuchen. Von da an kühlte sich die Beziehung zwischen North und ihren Geschwistern etwas ab, denn sie selbst besuchte ein Jahr später Hogwarts. Plötzlich lebten sie in unterschiedlichen Welten, konkurrierten darum, wer die bessere Schule besuchte und leider war North dabei stehts in der Unterzahl. Während ihre Geschwister noch immer das selbe enge Verhältnis hegten, schien North sich immer mehr von ihnen zu entfernen.
Knapp sechs Jahre später, während North's fünften Schuljahr, ziehen ihre Eltern zurück in ihre Heimat während North ihre schulische Ausbildung auf Hogwarts beendete.

Wichtig zu erwähnen ist noch, dass North sich seit etwa einem Jahr etwa anders verhält als die Jahre zuvor. Zunächst hatten die meisten dies auf die Trennung zu ihrem Freund geschoben doch als sich auch nach Wochen nichts an ihrer ungewöhnlichen Art änderte hat man es einfach so hingenommen.

Das war nun erstmal die grobe Familiengeschichte, in den Details drumherum könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Was haben sie nach der Schule gemacht? Welchen Werdegang haben sie eingeschlagen? Auch wenn die Molder Kinder generell sehr offen gegenüber der nichtmagischen Welt erzogen wurden, kann ich mir gut vorstellen, dass sich möglicherweise einer der Geschwister auf die dunkle Seite hat ziehen lassen und sich der Priority angeschlossen hat, nichtwissend dass seine jüngste Schwester der Kopf dieser Gesellschaft ist. Oder ahnt er doch etwas?


PROBEPOST ERWÜNSCHT?

[X] Ja, ein neuer Post aus Sicht des Charakters. | [X] Ja, ein alter Post reicht.
Ob neuer oder alter Post würde ich je nach Geschichte und Bauchgefühl entscheiden.


SONSTIGES

Ich hoffe natürlich, dass du es bis hier her geschafft hast und ich somit dein Interesse geweckt habe, denn jetzt folgt nur noch das übliche BlaBla
Mir ist wichtig, dass du dich mit deinem Charakter wohlfühlst, daher bin ich wirklich ziemlich offen was die Story jeder einzelnen Person angeht, solange die oben erwähnten Eckdaten vorhanden sind. Ich würde mir eine relativ ausgeglichene Verteilung der Geschlechter wünschen, wenn sich also bereits zwei Schwestern gefunden haben, behalte ich es mir vor, den letzten Part als männlich fest zu legen oder eben anders herum. Ich hoffe ihr versteht das
Ich selbst sehe das alles hier als Hobby an, ich bin ein sehr entspannter Poster und halte nicht viel vom sogenannten Powerposting, da dies mein Real Life einfach nicht zulässt. Ich habe absolut nichts dagegen auch einmal etwas länger auf eine Antwort zu warten. Es wäre wirklich schön, wenn du diese Ansichten in etwa teilen würdest.

So ich denke damit ist alles wichtige gesagt und du kannst nun endlich in die Anmeldung spazieren. Bei Rückfragen jeglicher Art, stehe ich dir selbstverständlich jederzeit im Gästebereich bzw. intern zur Verfügung

zuletzt bearbeitet 01.10.2020 17:13 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 759 Themen und 1634 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: